Et in terra pax

Die Chronik - Zweiter Teil

Kapitel 9
Geisterstunde

to be continued…

Kapitel 8
Eine Puppe aus Porzellan

- Benjamin Brockmann, Ghul von Holzer, soll in der alten Klinik in Petrovice nach weiteren Hinweisen suchen.

- Unterredung Khagan mit Holzer

- Brevier des Jochen Kohl mit Hinweis auf das Kloster St. Georgen in Niddatal

Kapitel 7
Sündenfall

Der Imker liefert seine Informationen über den Schinkelweg 15 an das Bankhaus Falcone ab, wie besprochen in Schriftform. Indessen hat er mit Hilfe der Giovanni als Bezahlung für seine Dienste Informationen über ein Lagerhaus zusammengetragen, das Lord Longchurch, Hufelands Vorgesetztem in der Tremere-Hierarchie, gehört.

Ein Einbruch von Hufelands Ghul Klaus Gern in das Lagerhaus fördert folgende Informationen zutage:
- das Lagerhaus wird von Longchurch benutzt, um dort Möbel aus Petrovice auseinanderzunehmen – diejenigen, die sein Ghul Pierre Sauvage von der Auktion des alten Krankenhauses, Ex-Besitz von Adam Krakowitz, mitgebracht hat.
- das Lagerhaus besitzt einen von außen nicht zugänglichen Raum
Um das Lagerhaus genauer unter die Lupe nehmen zu können, operiert Hufeland Klaus Gern mittels Biothaumaturgie zu Pierre Sauvage um. Getarnt kehrt Gern zurück und erfährt, dass das Lagerhaus zudem von einem Gargylen namens Cthonos bewacht wird. In den geheimen Raum kommt Gern trotzdem nicht. Doch Longchurch scheint gewarnt worden zu sein: Er lässt das Lagerhaus räumen. Der LKW mit den Möbelresten wird einen Tag später verbrannt in einem Waldstück gefunden.

Indessen treffen die drei Spieler mit Mayer Amschel Rothschildt in der Nationalbibliothek zusammen. Er bedankt sich, dass sie Rolf Haubach von der Technokratie gerettet haben und gibt ihnen folgende Information: die Giovanni in Frankfurt tragen in ganz Europa Gegenstände zusammen, die mystischen Charakter haben wie jene, die Holzer ihnen aus Petrovice besorgt hat.
Außerdem gesteht der Ahn der Frankfurter Nosferatu jedem der drei zu, dass er bei ihm einen Gefallen einfordern kann – als Dank für die Rettung Rolf Haubachs

Holzer trifft sich nun mit Balthasare Giovanni, um ein Geschäft zu besprechen, das ihm Zugriff auf den Mainhafen bescheren soll. Außerdem beschafft er sich diverse Informationen über die am Mainhafen beteiligten Parteien. (R. Geesthacher, Frankfurt / S. Kayser, Frankfurt / C. Schneider, Paris / Anwaltskanzlei Koenig & Koenig)
Alessia eröffnet Holzer, dass sie von seiner wahren Identität seit geraumer Zeit weiß. Und Holzer eröffnet ihr, dass er von dem Blutsband weiß. Seither herrscht erst einmal Funkstille zwischen den beiden.

Die Beweise gegen Lord Longchurch wegen Unterschlagung werden vorgebracht, nachdem sich Hufeland der Rückendeckung seiner Regentin versichert hat. Der Lord wird von Katja Kerenski einstweilen unter Hausarrest gestellt. Auf Hufelands Schreibtisch landet die Akte von Edward Kelly, dem aus London einst verschwundenen Tremere.
Lord Longchurch wird unter Hausarrest gestellt. Aus London reist jedoch Unterstützung an: Emerson Pequod und sein Sire, Alaska Johnson, Sicherheitschefin der Londoner Chantry, besuchen die Frankfurter Niederlassung der Tremere. In einer Unterredung mit Katya Kerensky stellt sich heraus, dass es sich bei Lord Longchurch um einen lokalen Bevollmächtigten der E-Division handelte. Diese untersucht im Auftrag der Justicarin von Europa, Lucinde, infernalistische Umtriebe, sammelt und vernichtet infernalistische Bücher und Rituale.
Es kommt zu politischen Verwerfungen zwischen Frankfurt und London, die zunächst in einem Rückzug der E-Division aus Frankfurt besteht. Lord Longchurch reist aus Frankfurt mit Ziel London ab.

Comments

Praesi falkE

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.